DRK
Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum
intern

Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V.
Unser Kreisverband
Angebote
Adressen
Aktuelles
Termine
KV Märkisch-Oder-Havel-Spree

 

DRK-Generalsekretär Reuter: "Bundestarifgemeinschaft legt substanzielles Angebot vor"
Die Bundestarifgemeinschaft (BTG) des Deutschen Roten Kreuzes hat am 12. April 2018 in der zweiten Verhandlungsrunde mit der Gewerkschaft ver.di in Mainz ein substanzielles Angebot vorgelegt. Es sieht bei einer Laufzeit von 27 Monaten unter anderem eine lineare Erhöhung der Gehälter um 2,4 Prozent zum 1. Juli 2018 und um 2,2 Prozent zum 1. Juli 2019 sowie eine Einmalzahlung von 220 Euro zum 1. April 2018 vor. „Wir setzen mit diesem substanziellen und qualifizierten Angebot auf weiterhin konstruktive Gespräche mit der Gewerkschaft ver.di“, erklärte DRK-Generalsekretär Christian Reuter. Die Verhandlungen sollen am 16. und 17. Mai in Berlin fortgesetzt werden.

(vom 22.04.2018)
» mehr


Jugendrotkreuz des Kreisverbandes im Wettbewerb
74 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 27 Jahren kamen am 14. April aus allen Teilen des Kreisverbandes nach Fürstenwalde, um ihr Wissen und Können im Rahmen des Kreiswettbewerbs des Jugendrotkreuzes zu präsentieren. An elf Wettbewerbsstationen, die im Fürstenwalder Stadtpark eingerichtet worden waren, ging es dem engagierten Rotkreuznachwuchses des Kreisverbandes natürlich auch darum, sich mit seinen Kenntnissen und Fähigkeiten für den JRK-Landeswettbewerb zu qualifizieren.

(vom 22.04.2018)
» mehr


Jahrespressekonferenz mit DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt
Das Deutsche Rote Kreuz lädt am 7. Mai 2018 in Berlin zur Jahrespressekonferenz mit DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt ein. Das DRK stellt dabei den Jahresbericht 2017 mit aktuellen Daten zur Mitgliederentwicklung, Zahl der ehrenamtlichen Helfer und zur Spendenbereitschaft der Bevölkerung vor. Außerdem wird u.a. über das Thema Bevölkerungsschutz (wie gut ist Deutschland auf Katastrophen vorbereitet?), die Situation im Pflegebereich und aktuelle Hilfseinsätze im Ausland berichtet. Beginn: 7. Mai 2018, 10.00 Uhr Ort: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Anschrift: Presse- und Besucherzentrum, Reichstagufer 14, 10117 Berlin Zu der Pressekonferenz ist eine Anmeldung bis 4. Mai 2018, 12.00 Uhr, an die Emailadresse schuetz@drk.de erforderlich.

(vom 11.04.2018)
» mehr


Rotes Kreuz rät: Bei Zeckenbiss gleich handeln – Risiken nicht unterschätzen!
Mit dem Frühling kommen die Zecken. Ein Stich kann schlimme Folgen haben. Doch: „Panik ist definitiv nicht angebracht“, sagt DRK-Bundesarzt Prof. Sefrin, dennoch sollte man Zecken-`Bisse´ möglichst vermeiden und bei Symptomen sofort handeln. „Achten Sie bei Spaziergängen und Wandertouren darauf, helle Kleidung zu tragen, auf der man die Zecken sieht. Lange Hosen mit geschlossenem Schuhwerk sind unbedingt zu empfehlen, dazu ein langärmeliges Shirt. Das macht es den Tierchen schwerer, überhaupt unter die Kleidung zu kommen. Auf gängige Zeckenschutzmittel besser nicht verlassen – deren Wirkung ist wissenschaftlich nicht ausreichend bewiesen.

(vom 11.04.2018)
» mehr


Weltgesundheitstag 2018: Was gehört in eine Hausapotheke?
Rund 75 Prozent der Menschen in Deutschland sind zufrieden mit der medizinischen Versorgung. Doch bei plötzlichen Gesundheitsbeschwerden ist es gut, einen Vorrat an Medikamenten im Haus zu haben, der nachts oder am Wochenende über die schlimmsten Auswirkungen hinweghilft. Auch bei kleineren Unfällen, etwa im Haushalt, kann eine Hausapotheke gute Dienste leisten. Nicht immer muss gleich der Rettungsdienst gerufen werden. „Eine gute Hausapotheke ist wichtig für die erste Überbrückung kleinerer Unpässlichkeiten, ersetzt aber natürlich nicht in jedem Fall den Gang zum Arzt“, sagt DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April. Er gibt Tipps, was wirklich in die Hausapotheke gehört:

(vom 07.04.2018)
» mehr


Tarifgespräche für DRK-Beschäftigte gestartet
Die Tarifverhandlungen der Bundestarifgemeinschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit der Gewerkschaft ver.di sind Mitte März 2018 in Berlin gestartet. Nach der ersten Verhandlungsrunde stellte DRK-Generalsekretär Christian Reuter fest, dass „die Bundestarifgemeinschaft des DRK das Forderungs- und Erwartungspaket von ver.di finanziell für nicht vertretbar und nicht umsetzbar hält". Er führte weiter aus, dass die ver.di-Forderungen teilweise deutlich über dem Niveau der Forderungen im öffentlichen Dienst liegen. „Wir liegen im Augenblick sehr weit auseinander, aber wir setzen weiterhin auf konstruktive Verhandlungen im Interesse aller im DRK", sagte Reuter, der auch Vorsitzender der Bundestarifgemeinschaft ist. Die zweite Runde der Tarifverhandlungen wird am 12. und 13. April in Mainz fortgesetzt. Für diese Verhandlungsrunde kündigte Reuter ein erstes Tarifangebot der Arbeitgeberseite an.

(vom 07.04.2018)
» mehr


» Nächste Seite

 

Wir helfen gern

Suche: