DRK
Startseite
Kontakt
Sitemap
Impressum
Datenschutz
intern

Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V.
Unser Kreisverband
Angebote
Adressen
Aktuelles
Termine
KV Märkisch-Oder-Havel-Spree
Internationaler Tag der Migranten am 18. Dezember: Hilfe für Migranten aus Venezuela (vom 16.12.2018)
Das Deutsche Rote Kreuz weitet seine humanitäre Hilfe für Menschen aus Venezuela aus, die aufgrund von Hunger und Unterversorgung täglich zu Tausenden ihr Land verlassen. „Jeden Tag überqueren bis zu 5000 Menschen die Grenze zu Kolumbien. Viele sind zu Fuß unterwegs und riskieren ihr Leben am Rande der Autobahnen“, sagt DRK-Experte Marc Souvignier, der sich aktuell ein Bild der Lage vor Ort in Kolumbien macht. In Venezuela fehlt es aufgrund der sozialen und wirtschaftlichen Krise an Grundnahrungsmitteln, Medikamenten, Benzin – aber auch an den einfachsten Dingen des Lebens wie Zahnpasta, Toilettenpapier oder Ersatzteile. Eine unkontrollierte Inflation macht die lokale Währung wertlos. „Es wird geschätzt, dass bereits 2,4 Millionen Venezolaner ihr Land verlassen haben, wovon mehr als eine Million nun in Kolumbien leben“, sagt Souvignier.
„Viele der Menschen sind nahezu mittellos. Getrieben von der reinen Not machen sie sich auf den Weg und erreichen Kolumbien oft entkräftet und hungrig“, sagt Souvignier. Das DRK verteilt in Zusammenarbeit mit dem Kolumbianischen Roten Kreuz Trinkwasser, Nahrungsmittel und Hygieneartikel und unterstützt die medizinische Versorgung in mobilen Gesundheitsstationen“, sagt Souvignier. Mit den mobilen Gesundheitsstationen sind medizinischen Teams des Kolumbianischen Roten Kreuzes täglich entlang der besonders frequentierten Migrationsrouten und an den Grenzübergängen zu Venezuela unterwegs.

Hilfe leistet das DRK auch durch psychosozialen Beistand, Orientierung und Beratung zum Migrantenstatus. Durch freien Zugang zu Aufladestationen für Handys und Internet wird es den Venezolanern außerdem ermöglicht, Kontakt zu ihren Angehörigen aufzunehmen, um Vermisstenfällen vorzubeugen. Monatlich nehmen circa 6000 Menschen diese Leistungen in Anspruch. „Ab Januar werden wir unsere humanitäre Hilfe für venezolanische Migranten auch auf Peru und Ecuador ausweiten. Dort werden wir ebenfalls Gesundheitsversorgung anbieten sowie kommunikative Unterstützung leisten“, kündigt Souvignier an.

Foto:
Flüchtlinge aus Venezuela warten an der Rumichaca Brücke, dem Grenzübergang von Kolumbien nach Ecuador


» zurück

Internationaler Tag der Migranten am 18. Dezember: Hilfe für Migranten  aus Venezuela

Wir helfen gern

Suche:

Ansprechpartner:
DRK-Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e. V.
Dr.- Wilh.-Külz-Str. 37 - 38
15517 Fürstenwalde

Tel.: 03361 - 5967-0
Fax : 03361 - 7694970
info [at] drk-mohs.de